21. 05. 2016 – Michael Schmidt-Salomon über die Grenzen der Toleranz

mssgrenzendertoleranz

Am 21. Mai hielt Michael Schmidt-Salomon anlässlich der Fertigstellung seines neuen Buches unde des Parteitags der Partei der Humanisten (PdH) einen Vortrag, der von den Evolutionären Humanisten Berlin-Brandenburg, der PdH und uns, den Säkularen Humanisten an Berliner Hochschulen, organisiert wurde.

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für «Allah», die anderen für die Rettung des «christlichen Abendlandes». Letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Geschichte zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. Wie sollte eine moderne Gesellschaft auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Welche gesellschaftlichen Entwicklungen sollten wir begrüssen, welche mit aller Macht bekämpfen? Klar ist: Wer den Überblick im «Kampf der Kulturen» nicht verlieren möchte, sollte wissen, wofür es sich zu streiten lohnt.

Im Anschluss an den Vortrag fand eine Diskussionsrunde mit Michael Schmidt-Salomon, dem Publizisten Carsten Frerk, und säkularen Aktivisten (darunter auch ein Mitglied der SHBH) statt. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von gbs-Beirat Volker Panzer.