21. 12. 2018 – Secular Winter Solstice

In der längsten und dunkelsten Nacht des Jahres feiern wir die Secular Winter Solstice, die Wintersonnenwende. Wir konfrontieren die Dunkelheit. Wir blicken in ein wunderschönes und gleichgültig-kühles Universum, in dem wir nur ein winziger blassblauer Fleck sind. Wir denken an die Herausforderungen, mit denen die Menschheit von je her kämpfen musste, und denen sie sich in der Zukunft noch stellen muss. Aber wir feiern auch die Gemeinschaft, den Zusammenhalt und die Wärme, die wir uns gegenseitig als Menschen bringen könne. “There is light in the world, and it is us.”

Wie immer gibt es ein kleines Programm, zu dem alle eingeladen sind, etwas beizutragen. Themen sind Licht und Dunkelheit, die Gefahren und Wunder des Universums, Konfrontation mit Sterblichkeit und anderen Ängsten und ihre Überwindung, und Geborgenheit in der Wärme der Gemeinschaft. Wir freuen uns über jeden, der eine Geschichte, ein Essay, einen Vortrag, ein Musikstück, ein Gedicht oder ein Lied zu diesen Themen beisteuert. Den Rahmen für das Programm bildet die Geschichte “Die längste Nacht”, die Laura für die Solstice schreibt. Aber auch andere Beiträge sind mehr als willkommen: Essen, Getränke, Dekoration oder warme Kuscheldecken sind mehr als gern gesehen.

shares